Informationen über das Bachelor-Studium und das Master-Studium
Vor dem Studium
Während des Studiums
Nach dem Studium
Berufsbezogenheit beim Bachelor

Bachelor Pro – Kontra: Berufsbezogenheit

Wer heutzutage die Universität verlässt, steht bei der Jobsuche ganz anderen Anforderungen gegenüber als etwa ein Student in den 1990er Jahren. Die Globalisierung hat bei vielen Berufsfeldern zu einer Verschiebung vor allem in elektronischer und technologischer Hinsicht geführt. Dem muss ein Studium Rechnung tragen. Und genau das soll mit dem neuen Bachelor-Abschluss erreicht werden.

 

Veranstaltungsformen wie Praktika oder Projektarbeit gehören vermehrt zum Bachelor-Studium dazu und orientieren sich deutlich mehr daran, wie anwendbar sie für die spätere Berufssituation sind. Die Studieninhalte werden neu konzipiert und an klaren Lernzielen orientiert, die auf ein berufsbefähigendes Qualifikationsprofil hinführen sollen. Dabei stehen die aktuellen Anforderungen aus Wirtschaft und Forschung im Mittelpunkt.

 

Die Studierenden profitieren also vom Bachelor-Studium, weil es praxisnäher ist und ihnen Kenntnisse vermittelt, die einen Querschnitt aus verschiedenen Bereichen sowie aus Wirtschaft und Technik darstellen. Sie können sich nach dem Studium viel flexibler auf die Anforderungen am Arbeitsmarkt einstellen.

 

Als Nachteil zeigt sich häufig, dass die Bachelor-Absolventen in Bezug auf die Berufsbezogenheit eher als Generalisten und nicht als Spezialisten gelten. Durch die Reduzierung der Studienzeit auf drei bis vier Jahre werden auch die Studieninhalte gekürzt. So erfahren die Studierenden von allem etwas, sind aber selten so gut ausgebildet, dass sie damit direkt in den Beruf starten können. Erst durch das anschließende Master-Studium erhalten die Studenten, so auch häufig die Meinung von Unternehmen, das relevante Wissen.

 

Daran schließt sich an, dass der Bachelor-Abschluss zwar mittlerweile auch bei Unternehmen und Firmenchefs an Bekanntheit gewonnen hat, jedoch häufig noch nicht als gleichwertig etwa zu einem Diplom gesehen wird. Daher sind viele Jobangebote auch noch nicht auf die Bachelor-Absolventen ausgerichtet oder aber sie geben einen Status vor, der teilweise vergleichbar mit einer Ausbildung ist. Der Bachelor wird daher in Bezug auf die Berufsbezogenheit immer noch als minderwertiger Abschluss gesehen.

Vorteile und Nachteile beim Bachelor

Vorteile und Nachteile – Internationalität beim Bachelor

Pro und Kontra im Detail – Flexibilität beim Bachelor

Einzelaspekte des Prozesses – Qualität beim Bachelor

 
Home | Impressum | Datenschutz |Sitemap